Anträge

Das StuPa entscheidet über den Haushalt und die Finanzen der Studierendenschaft. Jeder Studierende, der eine Veranstaltung für die Studierenden der Uni organisieren und ausrichten möchte, kann das StuPa um finanzielle Unterstützung bitten. Hier gibt es zwei unterschiedliche Arten von Anträgen. Eine Kostenübernahme wird beantragt, wenn es sich um Fixkosten handelt, welche nicht über Einnahmen gedeckelt werden können. Ein Risikoübernahme ist eine Absicherung für den Veranstalter, falls unerwartet ein finanzielles Minus eingefahren wird.

Der Antrag muss die Art der Veranstaltung, die geplanten Ein- und Ausgaben sowie die Höhe der beantragten Unterstützung aufgeführt wird. Dieser Antrag muss 10 Tage vor der nächsten Sitzung an den Präsidenten/die Präsidentin des StuPa geschickt werden. Die Wahrscheinlichkeit eines positiven Bescheides erhöht sich, wenn man den Antrag auf der Sitzung persönlich vorstellt.

Solltet ihr ein Semester in finanzielle Nöte komme, könnt ihr auch einen Härtefallantrag stellen. Dadurch kann das StuPa euch von seinem Anteil der Semestergebühr befreien. Dafür braucht es eine schriftliche Begründung der Umstände. Der Antrag muss bis aller spätesten Ende des ersten Semestermonats (April/Oktober) bei dem/der StuPa-Präsidenten/Präsidentin eingereicht werden. Auch hier ist ein persönliches Erscheinen auf der Sitzung vorteilhaft.

Aber nicht nur über finanzielle Anträge entscheidet das Studierendenparlament. Wollt ihr, dass das StuPa sich mit einer Thematik beschäftigt oder Projekte moralisch unterstützt, könnt ihr auch das beantragen.

Falls ihr nicht wisst, wie man einen Antrag formuliert, könnt ihr diese Vorlage verwenden. Einfach ausfüllen, abspeichern und an den/die StuPa-Präsidenten/Präsidentin per eMail oder Post schicken.

Sollte es tech. Probleme mit der Vorlage geben, sagt uns bitte Bescheid.